Ubud / Bali 26.7.2011 bis 3.8.2011

Dienstag 26.7.2011

Musste mal wieder bald raus zum Flughafen und dann war ich so gegen Mittag in Bali. Ich hatte mich mit Andy (dem Eigner von Malukku Divers) zum Mittagessen verabredet. Er hat mir unglaublich viel geholfen. Im Moment hatte er mal wieder ein Paket mit einer meiner Video Lampen in Empfang genommen. Dann das Übliche, Geld wechseln, Telefonkarte aufladen usw. Da stellt man dann fest, das Langzeitreisen schon was anderes ist als Urlaub. Für mich gibt es immer irgendwas zu organisieren.

Mittwoch und Donnerstag 27.7.2011 und 28.7.2011

An Bali muss ich mich zuerst gewöhnen. Das sind die meisten Touristen seit langem, die ich auf einem Haufen gesehen habe. Hier in Ubud ist eigentlich die frühere Hippie Hauptstadt. Aber auch hier hat der Pauschaltourismus Einzug gehalten. Es gibt unglaublich viele Souvenir Läden, Galerien und Restaurants. Essen kann man richtig gut hier. Von Stephan und Cathie (siehe Raja Ampat) habe ich die Telefonnummer von einem Massagetherapisten erhalten. Der ist richtig gut und hat mich heute 2 Stunden behandelt.

Freitag bis Montag 29.7.2011 bis 1.8.2011

Viel zu berichten habe ich nicht. Ich habe die letzten Tage kräftig am Computer gearbeitet. Zwei Lembeh Videos fertiggeschnitten und heute ca. 75 % von meiner Nord Sulawesi Tour. Wer sich mal mit Videoschnitt beschäftig hat, der weiß dass einen 30 Sekunden "Final Cut" durchaus mal ne Stunde beschäftigen können. Ich arbeite da immer in mehreren Schritten. Aus meinen Clips wähle ich eine engere Wahl aus, die ich dann kategorisiere. Dann mache ich aus den Kategorien eine Reihenfolge. Anhand dieser Reihenfolge mache ich den Schnitt. Teilweise ist an den Clips viel zu korrigieren, teilweise wenig. Wenn ich Makro schieße kann ich keinen Rotfilter einsetzen (geht nicht bei meiner Kamera). Daher muss ich dann den einen oder anderen Clip mit etwas rot versorgen. Ist kein Hexenwerk, aber zeitaufwendig. Aber was soll's, ich hab ja sonst nichts zu tun. Seit Sonntag sind Sharon und Matt da. Wir kennen uns von den Malediven und wir gehen gemeinsam nach Komodo. Sie haben einen Freund namens Andy mitgebracht.

Dienstag 2.8.2011

Mein erstes Touristenprogramm heute. Der Affenwald in Ubud. Danach ein exzessives Mittagessen. Den Rest des Tages mal nichts gemacht.

Mittwoch 3.8.2011

Letzter Tag in Ubud. Nochmals behandeln lassen von meinem Massage Menschen. Dann habe ich Sulawesi fertiggeschnitten. Morgen geht's nach Komodo.

Komodo Dancer 4.8.2011 bis 13.8.2011

Donnerstag 4.8.2011

Bin ja gestern Abend noch umgezogen zu Sharon und Matt ins Hotel weil wir heute Morgen ja 5.15 Uhr zum Flughafen wollten. Der Fahrer hat uns ne halbe Stunde versetzt und so hat der Eigentümer des Hotels nach Denpasar auf den Flughafen gebracht. Hat aber noch gut gereicht. Dann sind wir eine halbe Stunde nach Labuan Bajo geflogen und aufs Schiff. Nachmittags dann Check Dive. Das Schiff ist richtig groß und hat aber trotzdem nur maximal 18 Gäste. Der erste Eindruck ist durchweg positiv. Auch mit der Gruppe scheinen wir echt Glück gehabt zu haben. Bunt gemischt. Nachmittags dann Check Dive.

Freitag bis Sonntag 5.8.2011 bis 7.8.201

Die letzten drei Tage sind wie immer auf Tauchschiffen im Flug vergangen. Interessanterweise haben wir mehr Kleinzeugs getaucht bisher. Wir hatten einen Tauchgang mit Fischschwärmen und der Rest war so ziemlich alles Makro. Das mag ich zwar richtig gern, aber deswegen bin ich ja nicht nach Komodo  gekommen. Jetzt wär es mal wieder Zeit für was Großes.

Montag bis Donnerstag 8.8.2011 bis 11.8.2011

Wir waren unten im Süden. Dort hatten wir kaltes Wasser (24 Grad) und schlechte Sicht. Waren zwar echt schöne Tauchplätze, aber bei Sicht unter 5 Meter kann man das eher wenig schätzen. So sind wir Richtung Norden. Wir hatten zwei schöne Manta Tauchgänge. Im Norden ist das Wasser wieder wärmer (27 Grad) und auch wieder bessere Sicht. Habe jetzt bis heute 28 Tauchgänge gemacht. Mir gefällt es ziemlich gut hier, auch wenn meine Erwartungen auf Großfisch (mit Ausnahme der Mantas) mal wieder nicht erfüllt wurden. Schau mer mal wir haben ja noch einen Tag.

Freitag 12.8.2011

Wir haben heute nochmals die Top Divesites im Norden getaucht und auch einige Hai Begegnungen gehabt. Weißspitzen und graue Riffhaie. War echt schön. Der Fischreichtum ist teilweise unglaublich. Richtig Fischsuppe. Überall. Das hat heute am letzten vollen Tauchtag nochmals richtig Spaß gemacht. Letzter Tauchgang heute war dann "The Cauldron" oder auch "The Shotgun" genannt. Interessante Strömungsverhältnisse, aber richtig amüsant. Den Night Dive habe ich mir geschenkt.

Samstag 13.8.2011

Wir haben heute nochmals zwei Tauchgänge gemacht. War nochmals richtig gut. Nachmittags dann auf die Ranger Station zu den Warane. Ich war schon froh, dass wir unten am Strand bei den "echten" Waranen waren. Ohne Ranger. Unsere Crew hat dort Ranger gespielt. Das Erlebnis war ein ganz anderes.

Lembongan 14.8.2011 bis 18.8.2011

Sonntag 14.8.2011

Flughafen heute Morgen. Dann nach Bali geflogen. Am Gepäckband dann der Schock, dass nur eine meiner Taschen ankam. Allerdings war ich nicht der einzige. Das Flugzeug war überladen und so mussten halt ein paar Taschen dran glauben. Ich hatte meinen Transfer zur Fähre gebucht. Den musste ich dann wegschicken. Mein Zimmerkollege vom Schiff Andrew hat mir dann Asyl in seinem Hotel in Kuta gewährt. Zuerst hieß es 15.00 Uhr und dann 17.00 Uhr bekommen wir das Gepäck. Als ich dann um halb sechs den Typen angerufen habe, ging er nicht ans Telefon. Kam mir etwas komisch vor, daher sind wir zum Flughafen. Die nachmittags Maschine war gestrichen worden. Nächster Termin war dann morgen um 13.00 Uhr. Schau mer mal.

Montag 15.8.2011

Der große Augenblick kam und mein Gepäck war tatsächlich dabei. Ich habe dann noch das Gepäck meiner Mitreisenden auf die richtige Spur gebracht. Hoffentlich klappt es. Dann nach Sanur und mit dem Speedboat nach Lembongan. Habe mit einem Aussie dann noch zu Abend gegessen und die Ausrüstung zum Tauchen fertig gemacht.

Dienstag - Donnerstag 16.8.2011 bis 18.8.2011

3 Tage auf der Suche nach den Mola Molas. Das sind Mondfische und sehr selten. Ich hatte Glück und sah am ersten Tag einen und am zweiten Tag zwei. Nicht alle waren so glücklich wie ich. Sonst ist es taucherisch besser als erwartet. Die Korallen sind in ziemlich guten Zustand. Großfisch eher weniger, aber Rifffische gibt es in rauhen Mengen. Allerdings ist absoluter Massentourismus hier. In der Crystal Bay sind morgens bis zu 35 !!! Tauchboote. Die kommen nicht alle von Lembongan. Da sind Boote aus allen Himmelsrichtungen dabei. Das ist weit weg von normalen Verhältnissen. Die Insel an sich ist schön, aber hat die Grenze des Verträglichen überschritten. Prinzipiell gefällt mir die Insel. Ich würde sie gerne mal außerhalb der Hochsaison besuchen.

Tuban 19.8.2011 bis 21.8.2011

Freitag 19.8.2011

Eigentlich wollte ich heute noch Tauchen und dann nachmittags nach Bali übersetzen, aber erstens war gestern und heute extrem Dünung und dadurch bedingt echt schlechte Sicht  und zweitens hat mein Ohr gestern ein klein wenig signalisiert, dass es mal wieder etwas Ruhe vertragen kann. Da ist mir die Entscheidung leicht gefallen und ich habe den Tag an der Steilküste verbracht

Samstag und Sonntag 20.8.2011 und 21.8.2011

Ich bin hier in der Nähe von Kuta, dem Ballermann der Australier. Ist nicht ganz so extrem, aber es reicht. Habe mir das ausgesucht, damit ich Breitband Internet habe um ein paar Videos hochzuladen. Ansonsten verbringe ich die Tage eh in meinem Zimmer und beschäftige mich dem Schnitt von Komodo. Das Hotel ist echt nett und hat gutes Essen. Mehr brauche ich die drei Tage nicht.

Tulamben 22.8.2011 bis 26.8.2011

Montag 22.8.2011

Heute ging's drei Stunden in den Nordosten von Bali nach Tulamben. Da liegt die Liberty ein Schiffswrack aus dem ersten Weltkrieg. Daraus hat sich ein schönes künstliches Riff gebildet. Leider bin ich nicht der einzige der das weiß :-). Bali an sich finde ich richtig schön und die Leute sind super nett hier, aber es ist halt einfach Massentourismus. Und das ist für mich das erste Mal, nachdem ich jetzt fast 9 Monate unterwegs bin. Das ist für mich recht schwierig.

Dienstag - Donnerstag 23.8.2011 - 25.8.2011

Die drei Tage habe ich 8 Tauchgänge gemacht und auch hier bin ich, ähnlich wie in Lembongan positiv überrascht. Das Wrack ist zwar mit vielen Tauchern übersäht, hat aber viele schöne Ecken und Fischreichtum. Es gibt eine Schule von Büffelkopf Papageien Fischen, die dich ganz nahe ran lassen. Weiterhin hat es eine Putzerstation für Zackenbarsche. Das hatte ich in der Form noch nie gesehen. Wie in der Autowaschanlage stehen sie da und warten, bis sie sie dran sind und lassen sich dann von den Putzergarnelen bearbeiten. Heute hatten wir dann sich paarende Sepien. Alles in allem wirklich gut. Auch im Muck Bereich gibt es hier viel mehr als erwartet. Schöne Nacktschnecken usw. Absolut empfehlenswert.

Der heilige Gral

Freitag 26.8.2011

Zwei Tauchgänge heute. Nochmals die Zacki Putzerstaion und den Harlekin Shrimp besucht. Am zweiten Tauchgang habe ich dann meine allererste Rhinopia gesehen. Zu deutsch heisst der Fisch "Schluckspecht". Das wird momentan als der "heilige Gral" des Tauchens bezeichnet (siehe Bild). Es ist auch  wirklich ein schöner Fisch. Aber ich kann mich nach wie vor an Nemos und andere Standard Fischen freuen. Dann hat mein Tauchcomputer aufgegeben heute. So muss ich morgen früh raus und dann Sanur zum Batteriewechseln. Glücklicherweise geht das in Bali.

Lembeh Strait 27.8.2011 bis 1.9.2011

Samstag 27.8.2011

Nachdem gestern die Batterie meines Tauchcomputers aufgegeben hat, habe ich mit heute schon früh abholen lassen. Dann die zweieinhalb Stunden nach Sanur und beim Händler meines Vertrauens den Computer abgegeben. 3 Stunden später konnte ich ihn abholen. Dann zum Flughafen. Dort nochmal 3 Stunden warten bis der Flieger ging. Über Makassar nach Manado. In Manado haben sie es mal wieder geschafft künstlich die Gepäckwagen zu verknappen, damit die Gepäckträger ihr Geschäft machen. Da habe ich gemerkt, dass meine Reizschwelle mal wieder jemand die Meinung zu sagen doch noch vorhanden ist. Um 00.30 war ich dann endlich im Resort und um eins dann auch im Bett.

Sonntag 28.8.2011

Heute Morgen dann um 6.00 Uhr aufgestanden und die Kamera fertiggemacht. Dann habe ich Rupan und Steve getroffen. Wir waren auf den Malediven zusammen. er hat ihr unter Wasser den Antrag gemacht und wir waren dann zu fünft vom Schiff bei ihrer Hochzeit. Das ist jetzt ein Jahr her. Ist schön die beiden wieder zu sehen und gemeinsam Tauchen zu gehen. Lembeh ist wie beim letzten Mal. Am ersten Tag habe ich schon wieder das volle Programm gesehen. Flammende Sepia, zig Geisterpfeifenfische, 2 mimic und einen Wunderpus Oktopus und natürlich einen "hairy frogfish". Alles in allem ein ganz normaler Lembeh Tag.

Sonntag 29.8.2011

4 Tauchgänge heute und obwohl wir einige schöne Sachen gesehen haben, war es im Großen und Ganzen nicht so spektakulär wie gestern. Natürlich ist es schwer, oder fast unmöglich einen richtig schlechten Tag in Lembeh zu haben, aber meistens ist es besser. Dazu kommt, dass ich diese Mal ja bei Rupan und Steve im Resort wohne und nicht mit Ali tauche. Gewaltiger Unterschied.

Rupan Steve Martin

Montag 30.8.2011

Nachdem der erste Tauchgang nicht so toll war, war der zweite dann umso schöner. Das Highlight war sicherlich das Schlüpfen einer flammenden Sepia. Leider habe ich den Moment mit der Kamera verpasst. Wenn man auf ein kleines Objekt Unterwasser fokussiert dann sieht man nur noch was sich in einem Rahmen von 5 cm² abspielt. Dafür habe ich dann den 3 mm Winzling mit den Eiern gefilmt. Echt nett

Mittwoch und Donnerstag 31.8 und 1.9.2011

Die letzten zwei Tage nochmal 5 Tauchgänge mit den üblichen Verdächtigen. Wir habe noch zweimal versucht die Eier der flammenden Sepia zum Schlüpfen zu bringen, hat aber nicht funktioniert. Nachdem Rupan und Steve schon weg sind, habe ich eine neue Gruppe bekommen. Auf einem Tauchgang musste ich einen chinesischen Mittaucher maßregeln. Er und seine Frau gingen mir schon den ganzen Tauchgang auf den Zeiger. Sand aufwühlen und so weiter. Als er sich dann mit seiner vollen Körperpracht in ein Feld Weichkorallen gelegt hat, ist mir der Kragen geplatzt und ich habe ihn an der Flasche einen halben Meter hochgezogen. Der Basisleiter hat sie sich dann nach meiner Beschwerde auch noch vorgenommen. Es ging dann scheinbar beim zweiten Tauchgang. Ich habe mich in eine andere Gruppe "Versetzen" lassen. Manche Taucher wollen einfach nicht verstehen, dass man den Ozean und das was darin lebt mit Respekt behandeln muss.

Hier geht's weiter:  Tagebuch