Warum Palau ?

Das ist nun bereits mein 4.ter Besuch hier und die Faszination ist ungebrochen. Es gab noch kein Land (oder Unterwassergebiet) bei dem ich selbst nach dem 20.sten Tauchgang am gleichen Tauchplatz darauf gebrannt hätte, am nächsten Tag den Platz nochmals zu besuchen.

Dazu kommt noch, das unkomplizierte Landleben. Man kann unbehelligt die Straßen entlang laufen ohne, dass einem jemand irgendeinen Schrott andrehen will. Es gibt gutes Essen in allen Ausprägungen und Preisklassen. Trotzdem ist alles organisiert und man kann sich darauf verlassen, dass wenn jemand 5 Uhr sagt, dass auch 5 Uhr ist. (wichtig für einen Deutschen ;-))

Ich habe dort auch viele Leute getroffen, die mir als Freunde geblieben sind. Sowohl Einheimische als auch Reisende. Die meisten sind Wiederholungstäter. Wenn man sich darauf einlässt, dann kann man sich der Faszination nur schwer entziehen.

Da es schwer zu erreichen ist, bleibt Palau für viele ein Traum. Bisher hat man es nicht geschafft, dort Golfplätze zu errichten, was ich persönlich auch gut finde. Die Gefahr, dass es durch zu viele Touristen überrollt wird und seinen ursprünglichen Charakter verliert ist sicherlich vorhanden.

Glücklicherweise hat man Palau den Haifang verboten, dadurch kann man hoffen, dass es die faszinierenden Fische dort noch eine Weile zu bewundern gibt.