Fakarava South

Und ewig grüßt das Murmeltier. Diesmal hat mir der Flug über die Datumsgrenze tatsächlich zwei Valentinstage eingebracht. Nicht, dass es mich irgendwie betreffen würden, aber ...

Insgesamt war die Anreise nach Fakarava Süd doch etwas mühsam. Ich bin von Auckland nach Tahiti (Papeete) geflogen. Dort musste ich zum zweiten Mal Valentinstag feiern (Datumsgrenze). Am nächsten Morgen mit dem Flieger nach Fakarava. Kurze Taxifahrt und danach 1,5 Stunden mit dem Boot in den Süden. Mein Pensionsinhaber hat mir eröffnet, dass es 1. Kein Internet 2. Keinen Strom im Zimmer (d.h. auch kein Licht) 3. Die Tauchschule mit der ich gebucht war, gerade geschlossen hat. 1 und 2 sind kein wirkliches Problem und überrascht war ich nur weil ich nicht vorbereitet war. 3. ist schon eher eins weil ich ja deswegen runter bin. Man hat mich dann "umgebucht" zu Tetamanu, die ihre Basis und ihre Pension (Lodge) direkt am Südpass haben. Prinzipiell hat mir nicht viel Besseres passieren können. Die morgendliche und abendliche Bootsfahrt war zwar manchmal mühsam, da ich immer mit einem kleinen Boot abgeholt wurde. Das dann ( je nach Seegang) auch mal eine halbe Stunde gedauert, aber über die Lagune hätte ich eh gemusst.  Ich blieb dann immer den ganzen Tag da und habe 3 Tauchgänge gemacht. Teilweise alleine mit einem Guide. Die Leute waren unglaublich. Obwohl ich nicht mit ihnen gebucht hatte, haben sie mich erstklassig behandelt. Das werde ich nie vergessen. Mein Pension war auch genial, aber halt zu weit weg vom Südpass.

Das Tauchen selbst ist ... Ich weiss nicht wirklich was ich sagen soll. Ich dachte ich habe schon viele Haie gesehen. An einem super Tag in Palau sieht man schon mal 100 graue Riffhaie. Auf einem Tauchgang hier am Südpass 300 - 400 zu sehen ist keine Seltenheit. Dazu mischen sich dann auch mal 15 (!) Silberspitzen Haie und der eine oder andere Schwarzspitzen Hochseehai (Limbatus). Im Flachwasser dann noch unzählige Schwarzspitzen Riffhaie. Allein unter  / hinter dem Restaurant können es schon mal 20 sein. Man schätzt die Population auf 700-800 Haie. Jeder frisst ungefähr 800 Gramm Fisch am Tag. Das macht eine halbe Tonne. Die Population wächst ständig. Das bedeutet die Riffe sind noch in Ordnung.

Insgesamt war ich eine Woche hier und ich habe es unglaublich genossen. Ich werde wiederkommen und dann gleich in Tetamanu wohnen.

The eternal Groundhog. This time my flight over the dateline has actually introduced two valentine days. Not that it would affect me anyway, but ...

Overall, the arrival was a bit of work to Fakarava South. I flew from Auckland to Tahiti (Papeete). The next morning by plane to Fakarava. Short taxi ride and then 1.5 hours by boat to the south. My Pension owner has opened to me that it has 1. No internet 2. No power in the room   3. The dive shop with which I was booked, has just closed. 1 and 2 are not a real problem, and I was only surprised because I was not prepared. 3. is more of one because that is why I went down there. I got "transferred" to Tetamanu who have their base and their pension (Lodge) located on the South Pass. Overall it was the best that could have happened to me. The morning and evening boat ride was sometimes a bit rough, because I was always picked up by a small boat. They (depending on sea conditions) sometimes lasted half an hour, but I would have had to make my way across the lagoon anyway. I stayed there all day and did 3 dives. Mostly alone with a guide. The people were amazing. Although I had not booked with them, they have treated me first class. I will never forget it.

The diving itself is ... I do not really know what to say. I thought I've seen many sharks. On a great day in Palau you can see over a 100 grey reef sharks. On a dive here at South Pass to see 300 - 400 is not uncommon. Sometimes accompanied by 15 (!) Silvertips and one or the other Oceanic Black Tip Shark (limbatus). In shallow water there are countless blacktip reef sharks. Under / behind the restaurant, there are usually around. It is estimated the population at 700-800 sharks. Every single one eats about 800 grams of fish per day. That makes half a ton every day. The population is constantly growing. This means the reefs are still ok.

I stayed a week and I enjoyed it very much. I'll come back and stay at Tetamanu.

Fakarava North

Da es mir im Süden so gut gefallen hat, ist die Umstellung in den Norden nicht ganz so einfach gewesen. Im Verhältnis zum Süden sind hier richtig viel Menschen. Wobei das sicher relativ ist bei einer Population von 600. Das Tauchen ist auch ganz anders. Die Strömung ist stärker und man muss deutlich mehr arbeiten unter Wasser. Dafür gibt es mehr Fisch als im Süden. Zumindest größere Schulen. Auch taucht auch ab und zu mal was Besonderes auf. So hatten wir zweimal Mantas die vorbei kamen.  Es war schön im Norden aber die besondere Atmosphäre des Südens konnte ich nicht wirklich reproduzieren.

Because I liked it so well to the south , the transition has not been so easy in the north. In relation to the south are a lot of people . Where this is certainly relative in a population of 600. The diving is also quite different The current is much stronger and you have to work harder under water. There are more fish than in the south. At least larger schools. Also from time to time you see something special as well. So we had twice some Mantas passing. It was nice in the north but the special atmosphere of the South I could not really reproduce .

Rangiroa

Der Flug von Fakarava nach Rangiroa ist pünktich gestartet. Nach einer Stunde, als er eigentlich zum Landeanflug ansetzen sollte, kam die Durchsage "Wegen Starkregen können wir nicht landen". Also wieder zurück nach Fakarava und dort zwei Stunden warten. Der zweite Versuch hat dann geklappt.

Das Wetter hat sich leider zwei Tage gehalten. Das wirkt sich natürlich auch aufs Tauchen aus. So nach 3 Tagen wurde es langsam besser. Leider gab es nicht viel zu sehen. Jeden morgen haben wir einen tiefe Tauchgang zwischen 45 und 50 Meter gemacht um hoffentlich Hammerhaie zu sehen, aber ich hatte leider kein Glück. Einmal hatte ich 4 Delfine. Das war ein schöner Moment, da es das erste Mal für mich beim Tauchen war. Leider sind die Bilder nicht wirklich gut weil einfach zu viel Sediment im Wasser war.

Ich denke schon, dass Rangiroa Potenzial hat. Leider hab ich halt eine schlechte Woche erwischt. Dann muss ich halt nochmal kommen.

The flight from Fakarava to Rangiroa started on time. After an hour , when he was supposed to start the landing approach , the announcement came " Because heavy rain , we cannot land ." So back to Fakarava and wait two hours. The second attempt went well.

The weather has unfortunately kept two days. This does of course affect the diving. So after 3 days it was getting better. Unfortunately, there was not much to see. It seemed that all the spectacular Stuff went on holidays. Every morning we have made a deep dive between 45 and 50 meters to hopefully see hammerheads, but unfortunately no luck . Once I had 4 dolphins. That was a nice moment, as it was the first time for me when diving. Unfortunately, the images are not really good because of too much sediment in the water.

I think that Rangiroa has potential . Unfortunately, I've just caught a bad week . I have to come back.

Tahiti

Diesmal ohne Komplikationen nach Tahiti. Dann zwei Tage eine Tigerhai Fütterung gemacht. Die Aussage war, dass zu ca. 90 % Tigerhaie auftauchen. Leider nicht bei mir. Der Tauchgang war zwar okay, aber um graue  und Schwarzspitzenhaie zu fotografieren brauche ich normalerweise nicht zu einer Fütterung. Ist nun mal kein Zoo und Tigerhaie halten sich leider nicht an unsere Zeitvorgaben.

Einmal habe ich mich abends mit Freunden getroffen, die ich in Fakarava kennen gelernt habe.

Am letzten Tag, wie immer das Hoffen auf Sonne, dass die Sachen trocknen. Dann gegen Abend nach Papeete. Wollte noch ein paar Sachen kaufen. Interessanterweise stirbt die Stadt nach 16.00 Uhr nahezu aus. Alle Läden haben zu. Restaurants haben geschlossen usw. usw. Das war schon sehr komisch. Was ich wollte bekam ich dann doch noch, aber das war einfach Glück, dass ich beim Durchlaufen einer Seitenstraße noch auf einen Laden gestoßen bin.

No flight complications on the flight to Tahiti. For two days I have booked a Tiger Shark Feeding. The statement was that 90 % they have Tiger Sharks. Not with me. The dive was all right, but for grey and blacktip reef sharks there is no need to attend a feeding. But the ocean is no Zoo and the Tigersharks usually do not take appointments.

One evening I had dinner with friends I have met in Fakarava. Was really nice.

On the last day there is always the praying for sun to get all the stuff dry. Late afternoon I went to Papeete. It seems like the town is dying after 4 pm. Most of the shops and restaurants are closed. Really strange. I get what I wanted. On one of the side streets I found a shop that was open. Pure luck.